Verstehen. Vertrauen. Verhandeln.

Erfolgreich verhandeln heißt verstehen. Mit chinesischen Geschäftspartnern zu verhandeln, heißt, eine andere Kultur des Denkens zu verstehen.

Machen Sie kulturelle Unterschiede zur Grundlage Ihres geschäftlichen Erfolgs. Sie verstehen, Sie vertrauen, Sie verhandeln und behalten die Übersicht. Das Europäische Zentrum für Chinesisches Denken (ECD) zeigt, worauf es in Gesprächen mit chinesischen Kollegen und Partnern ankommt.

Europäisches Zentrum für Chinesisches Denken

德 (de): Tugend, Wirkkraft, virtus (virtue); „Deutsch“ (-land)

Das Zentrum

Das Europäische Zentrum für Chinesisches Denken (ECD) wurde 2017 gegründet. Das Zentrum versteht sich als Mittler zwischen einer europäischen und einer chinesischen Kultur des Denkens. Mit seinem Seminarangebot trägt es dazu bei, die bestehenden kulturellen Unterschiede zur Grundlage einer erfolgreichen Geschäftsbeziehung zu machen.

Chinesisches Denken verstehen

Ob Kooperationspartner oder Wettbewerber: Chinesische Unternehmen folgen ebenso ihren kulturellen Gepflogenheiten wie wir und handeln entsprechend. Wer verstehen möchte, wie sie handeln, denken und planen, muss die Perspektive wechseln und lernen, China zu begreifen. Denn schon vermeintlich Neutrales, wie Formen und Farben, bekommt in China eine andere Bedeutung. Begriffe wie Pflicht, Gesundheit und Harmonie, Zeit oder Arbeit verstehen Chinesen anders als wir. Worin aber liegen die Unterschiede genau? Was bedeuten sie für uns? Wie kommen wir selbst durch chinesische Rationalität weiter? Ein tieferes Verständnis der chinesischen Denkkultur verschafft das notwendige Wissen, um in Verhandlungen souverän und erfolgreich auf den chinesischen Partner zuzugehen. So machen Sie mehr aus Ihrem China-Engagement!

Das Angebot

意 (yi): Sinn

Die Seminare

Das ECD bietet Ihnen ein einzigartiges Forum zur Fort- und Weiterbildung, zur Schulung und zum Erfahrungsaustausch. Die Seminare und Workshops richten sich an führende Köpfe, Mitarbeiter international agierender Unternehmen, die mit chinesischen Partnern am Verhandlungstisch sitzen, in China Projekte betreuen oder neue Geschäftsbeziehungen aufbauen.

Die Inhalte

Wie unterscheidet sich „chinesisch“ denken von „deutsch“ denken? Was macht China stark, innovativ und effizient? Das Europäische Zentrum für Chinesisches Denken unterstützt Sie dabei, China zu begreifen: konkret, fundiert, praktisch.

  • Denken Sie sich in die Denkweise Ihres chinesischen Gegenübers hinein.
  • Verstehen Sie die Entscheidungssituation als ein Netzwerk von Möglichkeiten.
  • Chinesisches Lernen ist darauf aus, klug und souverän zu handeln: unter allen Umständen.
  • Lernen Sie, sich im entscheidenden Moment der Verhandlung auf das aus Sicht der chinesischen Seite Entscheidende zu konzentrieren: Darauf ist in Gesprächen mit Chinesen zu achten!
  • Trennen Sie sich von Vorurteilen und überzogenen Erwartungen. Und bitte: Lesen Sie bloß kein „Insider“-Buch über China!

Zum Programm mit modulierten Schwerpunktthemen kommen Sie hier.

Für Ihr spezifisch komponiertes Programm kontaktieren Sie uns bitte direkt.

 

Termine 2019

10. + 11. Mai 2019

13. + 14. September 2019

22. + 23. November 2019

Veranstaltungsort

Gutshaus Penzlin in Meyenburg, www.tagen-im-gutshaus.de
Entfernung nach Berlin: ca. 1,5 Stunden
Entfernung nach Hamburg: ca. 1,5 Stunden

Preise

Die Preise richten sich nach Ihrer Programmauswahl.

Das Executive-Standard-Paket über 2 Tage mit Übernachtung und Mahlzeiten kostet 5.000,00 Euro.

Jetzt reservieren!
Schreiben Sie uns

Die Gründer

中 (zhong): „Mitte“, Standarte, auf etwas abzielen, Hauptsache, „China“

Ole Döring ist habilitierter Kulturphilosoph, Sinologie und Technik-Ethiker. Er vernetzt unterschiedliche Kompetenzen und Denkweisen zu Medizin und Gesundheit, Technologie, Soziales und Ökonomie miteinander, zwischen Deutschland und China. Er hat gelernt: Erfolgreich zusammenarbeiten kann nur, wer die Perspektive wechselt und Verständnis zeigt für das Denken des Gegenüber. Seit 30 Jahren beschäftigt er sich mit dem vernünftigen Denken Europas und Chinas, angefangen von der Antike bis hin zu den Menschen, die heute unsere Welt gestalten. Döring lehrt, forscht und berät zwischen Berlin, Hongkong und Neuseeland. 2009 erhielt er als erster Europäer in China den „Outstanding Contributions Award in Medical Ethics“ der Fachzeitschrift „Medizin und Philosophie“. China interessiert ihn, weil der Globus rund, Eurasien ein Kontinent und der Chinese ein Mensch ist.
Thilo von Trotha ist promovierter Jurist mit einer langen Karriere im Staatsdienst. Er hat sechs Jahre lang im Bundeskanzleramt als Redenschreiber für Bundeskanzler Helmut Schmidt gearbeitet. Von Trothas Denken ist geprägt von zupackender Vernunft. Er ist als Buchautor, Gründer des internationalen Verbandes der Redenschreiber und der Akademie für Redenschreiben hervorgetreten. Für seine Verdienste zur Förderung der Redekultur und Demokratie in Deutschland wurde er im Januar 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. China interessiert ihn, weil China ein großer internationaler Player ist und noch bedeutsamer wird. Als starker Handelspartner Deutschlands und der Europäischen Union sieht er China nicht als Gefahr, sondern als prägenden Faktor der Zukunft.

Kontakt

道 (dao): Lehre, Verfahren, Weg - der sich zeigt indem man ihn geht

Haben Sie Interesse oder Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!